Gaming Maus Test, Ratgeber und Vergleich 2021

Gaming Maus Test, Ratgeber und Vergleich 2021

Gaming Maus Test, Ratgeber und Vergleich 2021
Beim Thema Gaming streiten sich bekanntlich oft die Geister – gerade wenn es um Hardware, Hersteller und Specs geht, entstehen nicht selten hitzige Diskussionen und Meinungsverschiedenheiten, doch wenn ein Großteil der Spieler einen Satz unterschreiben würden, dann ist das wohl der folgende: Die Gaming Maus ist das wichtigste Eingabegerät für ambitionierte Zocker. Wer vernünftig zielen und dabei auch gegen andere Spieler bestehen möchte, wird um den Kauf einer Gaming Maus wohl kaum herumkommen.
Image
Mario
Posted at 29.04.2021 00:00:00 UTC • 10 minutes to read

Was vor einigen Jahren noch als Nischenprodukt galt, findet heute millionenfach Einzug in Kinderzimmern, Büros & Gaming-Höhlen auf der ganzen Welt. Die Maus ist schon lange nicht mehr ein einfaches Peripheriegerät, welches man nach dem Zufallsprinzip auswählt, sondern eines der wichtigsten Bestandteile eines jeden Computersetups.

Wer die für sich perfekte Gaming Maus gefunden hat, spielt in der Regel auch deutlich besser als mit einem x-beliebigen Office-Modell. Der Markt ist mittlerweile kaum noch zu überblicken und die Auswahl an Gaming Mäusen ist riesig. Die Bandbreite an Features, Spezifikationen und Arten ist so groß, dass jeder die ideale Gaming Maus finden kann. Um dir einen ausführlichen Überblick darüber zu gewähren, was du beim Kauf einer neuen Maus beachten solltest, haben wir diesen Gaming Maus Test für dich zusammengestellt. Welche Hersteller haben sich als die besten herausgestellt? Wie ist das mit dem Sensor? Was sollte bezüglich der Ergonomie beachtet werden? All das und mehr erfährst du in unserem Gaming Maus Test! Viel Spaß.

gaming-mouse.jpg

1 Gaming Maus Test - Das wichtigste in Kürze!

Grundsätzlich gibt es einige Faktoren, auf die man beim Kauf einer neuen Gaming Maus achten sollte, doch der wichtigste und gleichzeitig auf individuellste dürfte die Ergonomie sein. Wir alle haben unterschiedlich große Hände & Finger und während dir die eine Maus perfekt in der Hand liegt, wird es wiederum andere Personen geben, die mit deiner Lieblingsmaus überhaupt nichts anfangen können.

Das Gewicht einer Maus ist in vielen Fällen absolut entscheidend, denn auch hier ist das Empfinden sehr subjektiv und das Motto „One fits all“ kann nicht angewendet werden. Aus diesem Grund setzen einige Premium-Hersteller bereits auf Mäusen mit austauschbaren Gewichten – so kannst du das Endgewicht deiner Maus selbst bestimmen. Mehr dazu weiter unten.

Es ist schon fast unglaublich, welche Entwicklung aus der guten alten 2-Tasten-Maus hervorgegangen ist, denn man könnte mittlerweile meinen, dass einige Gaming Mäuse mehr Tasten haben als eine vollwertige Tastatur. Games werden immer komplexer und erfordern, dass man viele Tasten schnell und zuverlässig betätigen an – aus diesem Grund ist das Thema Funktionstasten ebenfalls sehr entscheidend, wenn es darum geht, welche Gaming Maus die nächste sein soll.

Der Sensor einer Gaming Maus bestimmt, wie präzise und zuverlässig die Maus auf Bewegungen reagiert. Ein guter Sensor ist bei einer Gaming Maus also Grundvoraussetzung für erfolgreiche Zocker-Sessions, denn beim Zielen kommt es auf Präzision an und oft entscheiden nur wenige Pixel zwischen tödlichem Headshot & Körpertreffer. Welche Sensoren es gibt und worauf du beim Kauf achten solltest, erklären wir dir weiter unten im „Sensor“-Abschnitt.

Die grundsätzliche Frage, die du dir vor der Recherche jedoch stellen solltest, ist, ob es eine kabelgebundene oder eine kabellose Gaming Maus sein soll. Beide Varianten bringen Vor- und Nachteile mit sich, die wir dir ebenfalls in unserem Guide erklären werden.

2 Die besten Gaming Mäuse im Vergleich!

3 Kaufratgeber: Darauf solltest du beim Kauf einer Gaming Maus achten!

Ergonomie

Eine Gaming Maus ist erst dann gut, wenn man sie selbst nach stundenlangen Sessions nicht bewusst wahrnimmt – das bedeutet, sie sollte perfekt in der Hand liegen und sich den Gegebenheiten anpassen, damit du sie vernünftig greifen und manövrieren kannst. Doch wie findest du die Maus-Form, die am besten zu dir passt? In erster Linie solltest du schauen, welche Erfahrung du bereits mit anderen Mäusen gemacht hast. Wenn du die Form deiner alten Maus als angenehm empfindest, solltest du dich auch wieder nach einer ähnlichen umsehen und keine großartigen Experimente unternehmen, denn wir alle wissen: Never Change a winning System. Abgesehen davon sollte eine Gaming Maus natürlich weder zu groß noch zu klein sein – für große Hände empfiehlt sich eine große Maus, für kleinere Hände sollte man eher zu einer kleineren Variante greifen.

Das kann jedoch leichter gesagt sein als getan, denn oft lässt sich die tatsächliche Größe nur erahnen, selbst wenn die Abmessungen im Datenblatt abgebildet sind. Hier hilft als nur eins: Ausprobieren! Bestenfalls gehst du also in das Fachgeschäft und testest dort, welche Gaming Maus dir auf den „ersten Griff“ am besten gefällt. Nur wenn das geklärt ist, solltest du dich mit anderen Kriterien auseinandersetzen. Die meisten Webshops (Amazon & Co.) bieten natürlich auch ein Rückgaberecht an, welches es dir sogar erlaubt, mehrere Mäuse zu bestellen und diese dann ganz in Ruhe zu Hause unter echten Bedingungen zu testen. Achte darauf, dass du alle Tasten problemlos und innerhalb weniger Millisekunden erreichst und nicht erst suchen musst, denn beim Zocken kommt es auf Geschwindigkeit an und wenn du nicht auf Anhieb die richtige Taste drückst, liegst du schneller im Dreck, als du gucken kannst.

Bei der Form der Gaming Maus machen die Hersteller mittlerweile keinen Hehl mehr daraus, auch mal von der Norm abzuweichen und großzügige Daumenauflagen, Griffmulden oder andere ergonomische Features einzubauen. Welche dieser ergonomischen Feinheiten für dich die Richtigen sind, solltest du selbst testen und entscheiden. Auch wenn ein Großteil der Bevölkerung ihre Maus mit der rechten Hand bewegt, benötigen rund 5-10 % aller Gamer spezielle Linkshänder-Mäuse, die so gefertigt wurden, dass sie quasi spiegelverkehrt zur Rechtshänder-Variante stehen. Wenn du Linkshänder bist, ist das also kein Grund, den Kopf in den Sand zu stecken und dich gezwungenermaßen an eine Rechtshänder-Maus zu gewöhnen!

Gewicht

Du hast die ideale Maus-Form gefunden? Klasse, dann bist du bereit für den nächsten Schritt – die Bestimmung des Gewichts. Dies kann mitunter genauso schwierig, wenn nicht noch schwieriger sein, als die passende Maus-Form zu finden, denn auch hier ist das Thema sehr subjektiv und ganz individuell. Gaming Mäuse können sich in ihrem Gewicht extrem unterscheiden. Einigen Menschen kann die Maus nicht leicht genug sein, den anderen ist es lieber, wenn sie ein gewisses Gewicht und Stabilität aufweist.

Um möglichst vielen Gamern die Entscheidung zu erleichtern, gibt es mittlerweile Mäuse, bei denen man das Gesamtgewicht anhand austauschbarer Gewichtstücke ganz individuell bestimmen kann. Gaming Mäuse mit austauschbaren Gewichten gibt es von vielen Herstellern, was bedeutet, dass die Art & Weise, wie man die Gewichte austauscht und platziert von Modell zu Modell unterschiedlich ist. Manchmal sind die Gewichte im Gehäuse der Maus, manchmal wiederum direkt unter der Maus angebracht – die grundsätzliche Funktionsweise bleibt jedoch immer gleich.

gaming-mouse-logitec.jpg

Funktionstasten

Es gibt Gaming Mäuse, die weitestgehend einfach gehalten sind und welche, die neben den drei Hauptfunktionstasten (linke, rechte & mittlere Maustaste) noch mit weiteren Tasten ausgestattet sind. Diese sogenannten Funktionstasten lassen sich in der Regel individuell belegen und in einigen Fällen sogar modular anordnen. Neben den Spezifikationen, die eine Gaming Maus so hat, solltest du also auch wissen, wie viele Tasten du benötigst und was du mit ihnen anstellen möchtest. Besonders hilfreich können zusätzliche Funktionstasten zum Beispiel beim Spielen von MMORPGs, MOBAs oder Echtzeit Strategie Spielen sein. Gerade also bei Games, die viele UI-Interaktionen erfordern, – beispielsweise bei Action Bars oder Grid-Menüs. Die meisten Shooter-Fans sollten jedoch mit den gängigen 3 Aktionstasten verhältnismäßig gut zurechtkommen.

Sensor

Der Sensor einer Gaming Maus ist das Element, welches für die Genauigkeit beim Bewegen der Maus zuständig ist. Im Gegensatz zu herkömmlichen Office-Modellen besitzen Gaming Mäuse in der Regel sehr sensible Sensoren, die eine extrem hohe Präzision beim Zielen ermöglichen. Vor einigen Jahren herrschte noch Uneinigkeit darüber, welche Art von Sensor besser ist: Laser oder optisch? Doch die überwiegende Mehrheit der heutigen Gaming Mäuse hat einen sogenannten optischen Sensor verbaut.

Diese Sensoren unterscheiden sich mitunter trotzdem erheblich voneinander, was in der Community daher nicht selten für verdutzte Gesichter sorgt, denn die Bezeichnungen der Sensoren lassen sich oft entweder gar nicht klar und deutlich einsehen oder haben Bezeichnungen, die selbst für eingefleischte Zocker kaum aufschlussreich sind. Oft ist es so, dass die einzelnen Hersteller (Razer, Logitech, Corsair usw.) ihre eigenen Sensoren entwickeln und verbauen. So lassen sich die spezifischen Unterschiede der Sensoren nur schwer festmachen – keine wirkliche Entscheidungshilfe für jemandem, der auf der Suche nach einer neuen Gaming Maus ist.

Um der großen Verwirrung etwas entgegenzuwirken, möchten wir dir zum Thema Sensoren einen Tipp mit auf den Weg geben: Achte darauf, dass deine neue Maus eine maximale Abtastrate von mindestens 16000 dpi hat. Mit den richtigen softwareseitigen Einstellungen und der entsprechenden individuellen Anpassung lassen sich hiermit in der Regel gute Ergebnisse erzielen, die auch für angehende Profi-Gamer ausreichend sein dürften.

gaming-mouse-razer.jpg

DPI

Dpi bedeutet Dots per inch, also, wie genau der Sensor der Gaming Maus Bewegungen registriert. Der dpi-Wert lässt sich bei den meisten Gaming-Modellen ganz individuell und in 1er-Schritten anpassen und bestimmt, wie sensibel der Mauszeiger sich beim Bewegen der Maus bewegt. Welcher dpi-Wert der beste ist, ist eine sehr subjektive Sache – während die einen eine hohe Sensibilität bevorzugen, ist es den anderen wiederum lieber, wenn der dpi-Wert relativ gering ist.

Entscheidend hier ist auch der Untergrund der Maus, denn oft ist die ideale Einstellung ein Zusammenspiel aus Mauspad und dpi-Wert. Auf einem Stoff-Mauspad beispielsweise gleitet die Gaming Maus nicht so reibungslos wie auf einem Kunststoff-Mauspad. Am besten, du spielst ein wenig mit den dpi-Einstellungen herum und versuchst anhand von Praxistests den für dich perfekten Weg zu finden.

4 Gaming Maus Test - Wireless vs. Kabel Maus

Die Frage der Konnektivität ist eigentlich eine grundlegende, denn bevor du dich auf die Suche nach einer geeigneten Gaming Maus machst, solltest du dir im Klaren darüber sein, ob du diese via USB mit deinem PC verbinden oder komplett kabellos betreiben möchtest.

Die Entscheidungskriterien können sehr vielfältig sein – einige bevorzugen kabellose Mäuse aufgrund der aufgeräumten Optik auf dem Schreibtisch und Wegfalls des oft störenden Kabels, die anderen wollen mit einer kabelgebundenen Gaming Maus auch das letzte bisschen Präzision aus ihrer Gaming Maus herausholen. Natürlich haben beide Varianten Vor- und Nachteile. Diese möchten wir dir in dieser kleinen Übersicht kurz und knapp erläutern.

Kabelgebundene Gaming Maus

Vorteile:

  • kein Input-Lag
  • größere Auswahl an Modellen
  • kein Aufladen des Akkus oder Wechsel der Batterien erforderlich
  • leichter als kabellose Mäuse
  • keine störenden Verbindungsprobleme

Nachteile:

  • störendes Kabel, welches sensible Bewegungen verfälschen kann
  • Kabel könnte zu kurz sein, wenn der PC weiter weg steht
  • Kabel ist anfällig für Defekte
  • nicht flexibel, wenn man seine Maus beispielsweise mitnehmen oder an anderen Geräten verwenden möchte

Kabellose Gaming Maus

Vorteile:

  • saubere Optik – kein Kabelsalat
  • kein störendes Kabel bei schnellen Bewegungen
  • hohe Reichweite
  • flexibel einsetzbar

Nachteile:

  • regelmäßiges Aufladen oder Austausch der Batterie zwingend notwendig
  • eventuell Input-Lag aufgrund der Funkverbindung bzw. Bluetooth
  • deutlich teurer als kabelgebundene Modelle
  • hohes Gewicht
  • limitierte Auswahl an Modellen

5 Griffarten - so hältst du deine Gaming Maus richtig

Jetzt wird es sehr spezifisch. In diesem Abschnitt beschäftigen wir uns mit den Griffarten, also wie du deine Maus beim Zocken greifst. Die Bestimmung der Griffart kann sogar einen nicht unerheblichen Einfluss darauf haben, für welche Gaming Maus du dich letztlich entscheidest, denn hier spielt die Form der Maus eine wichtige Rolle. Statt dir also zu sagen, wie du deine Maus am besten hältst (dies solltest du besser selbst herausfinden), konzentrieren wir uns hier eher darauf, dir die einzelnen Griffe vorzustellen.

Palm-Grip

Beim Palm-Grip hältst du deine Gaming Maus mit der gesamten Handfläche, während die Finger auf den Maustasten ruhen, ohne geknickt zu werden. Weil der Rest deiner Hand bei dieser Haltung auf dem Mauspad liegt, solltest du darauf achten, dass du einen eher hohen dpi-Wert wählst, denn bei großflächigen Bewegungen bremst der untere Teil deiner Hand, welcher auf dem Mauspad liegt, die Bewegung der Maus ab. Versuche, deine Maus eher aus dem Handgelenk heraus zu bewegen. Für den Palm-Grip empfehlen wir logischerweise größere Gaming Mäuse – vor allem Menschen mit größeren Händen sollten hier aufpassen.

Finger-Grip

Der Finger-Grip ist etwas filigraner als der Palm-Grip, denn hier wird die Gaming Maus nicht von der kompletten Handfläche, sondern nur von den 5 Fingern gegriffen. Zeige- und Mittelfinger liegen auf den Maustasten, der Daumen hält die Mausinnenseite, während Ring- und kleiner Finger für die Stabilität an der äußeren Mausseite sorgen. Bei dieser Griffart spielt die Größe der Maus eine nicht ganz so entscheidende Rolle wie beim Palm-Grip. Da der Finger-Grip mehr … Grip erfordert, wäre eine Maus mit gummierten Innen- und/oder Außenseiten sehr empfehlenswert. Ferner ist hierbei auch das Gewicht der Maus wichtig, denn der Finger-Grip erfordert gerade bei niedrigen dpi-Werten ständiges Anheben der Maus. Um also so agil und präzise wie möglich zu sein, darf deine Gaming Maus nicht zu schwer sein.

Claw-Grip

Beim Claw-Grip sieht deine Hand, mit der du die Maus hälst aus wie eine Klaue - daher der Name. Diese Griffart ist unter Zockern zwar nicht gerade verbreitet, bringt aber die gleichen Vorteile, die auch der Finger-Grip hat mit sich. Auch die Art, wie die Maus gehalten wird, unterscheidet sich kaum von der des Finger-Grips – einzig die Positionierung der Finger, die für die Maustasten zuständig sind, ist anders. Je nach Größe deiner Hand solltest du beim Claw-Grip eher zur kleineren und leichteren Gaming Maus tendieren.

6 Gaming Maus Test - Die Kosten

Aufgrund der Tatsache, dass es mittlerweile extrem viele Gaming-Maus-Modelle gibt, ist es klar, dass sich auch die Preise teilweise erheblich voneinander unterscheiden. Der Preis entscheidet zwar nicht zwangsläufig, wie du gut oder schlecht eine Gaming Maus ist, kann aber dennoch ein Indiz für Verarbeitung, Herstellererfahrung, Innovation oder Funktionsumfang sein.

Natürlich gibt es bei der riesigen Auswahl auch Gaming Mäuse, die das Siegel „gut und günstig“ durchaus verdienen, denn ab 30€ gibt es bereits Modelle, die für den alltäglichen Gebrauch absolut ausreichend sein können. Wer allerdings Wert auf eine hohe Langlebigkeit, Herstellergarantie oder ausgeklügelte Funktionen legt, sollte für eine neue Gaming Maus mindestens 50€ einkalkulieren. In dieser Preisregion bekommt man schon hochwertige Modelle namhafter Hersteller wie Logitech oder Corsair.

Ein weiterer wichtiger Punkt, der sich auf den Gesamtpreis deiner neuen Maus auswirkt, ist die Art der Konnektivität. Während es kabelgebundene Mäuse schon für kleines Geld gibt, sieht das bei wireless-Modellen schon ganz anders aus. Aufgrund der verbauten Technik können kabellose Gaming Mäuse gut und gerne mal 100€ Kosten. Vor allem die, die mit Akku und nicht mit Batterie betrieben werden, haben ihren Preis.

best-gaming-mouse (2).jpg

7 Die besten Gaming Maus Marken / Hersteller

Heutzutage gibt es in jeder Produktkategorie eine Liste von Herstellern, die sich seit Jahren bewähren und die hochwertigsten Modelle fertigen. Schaut man sich die besten Gaming-Maus-Hersteller einmal an, sieht man schnell, dass diese eine riesige Produktpalette anbieten, bei der für jeden Geldbeutel das passende Modell dabei ist. Der bekannteste Hersteller in diesem Segment ist zweifellos die Firma Logitech. Das Unternehmen aus der Schweiz hat sich schon mit dem Thema Gaming beschäftigt, als die gesamte Industrie noch in den Kinderschuhen steckte. Nicht umsonst steht Logitech heute mit der gesammelten Erfahrung für Qualität, Innovation und Beständigkeit.

Neben Logitech hat sich vor allem die Firma Razer aus den USA über viele Jahre einen Namen in der Welt des Gamings gemacht. Vor allem im Bereich der Gaming Mäuse hat Razer im Jahre 1999 einen entscheidenden Meilenstein gelegt: Die Razer Boomslang – die weltweit erste Gaming Maus. Während Logitech auch den Markt der Entertainment- und Office-Produkte abdeckt, steht Razer seit jeher vor allem für eines: GAMING. So konnte sich das Unternehmen innerhalb von 20 Jahren das Vertrauen der Community erarbeiten und gilt nicht umsonst als eines der innovativsten und besten Hersteller von Gaming-Zubehör.

Neben Logitech & Razer gibt es natürlich noch andere Hersteller, die wir hier nicht unerwähnt lassen möchten. Deshalb hier der Vollständigkeit halber noch einmal die Liste der besten Gaming-Maus-Marken:

  • Logitech
  • Razer
  • Corsair
  • SteelSeries
  • Roccat
  • Sharkoon
  • HyperX
  • Titanwolf
  • MSI

8 Gaming Maus Test - Fazit

Na klar, das Thema „Gaming Maus“ kann auf dem Papier sehr komplex sein und die Preise der einzelnen Modelle unterscheiden sich teilweise sehr, doch der Kauf einer neuen Gaming Maus hängt trotzdem maßgeblich von den eigenen Vorlieben ab. In diesem ausführlichen Gaming Maus Test haben wir dir erklärt, worauf du objektiv achten solltest, wenn du dich nach einer neuen Maus umsiehst, – was du daraus machst, liegt ganz an dir.

Wir empfehlen dir, unsere Tipps zu beherzigen, im Anschluss eine engere Auswahl zu treffen und diese Geräte dann zu testen, um die perfekte Gaming Maus zu finden. Entscheide dich für eine Art der Konnektivität (Kabel oder Funk), bestimme deine Griffart, lege dein Budget fest und überlege, welche Art von Videospiel du vorrangig präferierst. Erst wenn diese Punkte abgehakt sind, bist du in der Lage, eine Liste von potenziellen Modellen zusammenzustellen und diese zu testen.

9 Häufig gestellte Fragen zum Thema Gaming Maus

Welcher Maussensor ist der beste?

Der optische Sensor hat sich in den letzten Jahren als gängigste Variante herausgestellt.

Welche Maus nutzen Pro Gamer?

Die meisten Pro Gamer nutzen Mäuse mit hohen Abtastraten und austauschbaren Gewichten.

Sind ergonomische Mäuse besser?

In der Regel sind ergonomische Mäuse im Bezug auf das Handling und der Bewegungsfreiheit deutlich besser als Standard-Mäuse.

Was macht eine gute Gaming Maus aus?

Der Sensor, der Hersteller und die Verarbeitung.

Was bedeutet DPI?

DPI bedeutet dots per inch und bestimmt, wie präzise die Gaming Maus auf Bewegungen reagiert.

Wie viel DPI braucht eine gute Gaming Maus?

Mindestens 16.000 dpi.

...

Content Manager & SEO Geek

I make sure that every post @OWN3D becomes legendary. :)

The greed for more posts? Continue reading...

Image
Image
Gaming Laptop Test, Ratgeber und Vergleich 2021

Gaming Laptop Test, Ratgeber und Vergleich 2021

Read more »
Image
Image
Streaming Webcam Ratgeber, Test und Vergleich 2021

Streaming Webcam Ratgeber, Test und Vergleich 2021

Read more »
Image
Image
Streaming Mikrofon - Die besten Mikrofone für Twitch & Co.

Streaming Mikrofon - Die besten Mikrofone für Twitch & Co.

Read more »