OWN3D Logo
de
Twitch Raids  - Alles was du wissen musst!
OWN3D Blog
Tipps
Twitch Raids - Alles was du wissen musst!
Twitch Raids  - Alles was du wissen musst!
Tipps

Twitch Raids - Alles was du wissen musst!

Twitch ist bis heute die größte Livestreaming-Plattform für Gamer und federführend für einige etablierte Funktionen, die mittlerweile branchenübergreifend eingesetzt werden, verantwortlich. Eine dieser Funktionen ist das sogenannte Raiden. Dieses bei der Community überaus beliebte Feature ist nicht nur kinderleicht zu verwenden, sondern kann auch dabei helfen, neue Kollegen auf Twitch zu finden und bereits bestehende Freunde zu unterstützen. Was es mit den Twitch Raids auf sich hat, wie du sie verwendest und was die Unterschiede zwischen Twitch Raids und Twitch Hosts sind, möchten wir dir in diesem ausführlichen Artikel einmal erklären.

Olli

Olli

Posted at 27. Januar 2022

1 Was ist ein Raid auf Twitch?

Der Stream neigt sich dem Ende zu, du stimmst deine Zuschauer langsam darauf ein, dass du für heute Schluss machst und der Chat fängt an, sich bei dir zu verabschieden. Doch einige deiner Zuschauer sind noch hellwach und bereit für weitere Unterhaltung. Warum also nicht die geballte Kraft deiner Community nehmen und deine Zuschauer zu einem anderen Twitch-Kanal schicken, der gerade live ist? Twitch Raids ermöglichen dir genau das.

Selbst wenn ein kleiner Teil deiner Zuschauerschaft noch Lust auf einen anderen Stream hat, kannst du ihnen diese Entscheidung deutlich erleichtern, indem du sie auf einen Kanal schickst, der dir selbst gut gefällt und von dem du denkst, dass er deinen Zuschauern gefallen könnte. Twitch Raids sind auch tolle Werkzeuge, um andere Streamer kennenzulernen und Freundschaften zu schließen, denn nette Schachzüge wie dieser bleiben in der Twitch-Community nicht vergessen und du kannst dir sicher sein, dass der Streamer, dem du gerade einen Haufen Zuschauer beschert hast, sich früher oder später mit einer ähnlichen Aktion erkenntlich zeigen wird.

2 Vor dem Twitch Raid

Das Raiden auf Twitch ist eigentlich ein Kinderspiel. Streamer können ihre Zuschauer mit nur einem Befehl auf einen Kanal schicken, der das Raiden erlaubt hat. Es ist nämlich so, dass Creator in den Kanal-Settings festlegen können, ob man sie grundsätzlich raiden kann oder eben nicht. In der Vergangenheit kam es aufgrund verschiedener Raids unter Streamern leider zu Unstimmigkeiten, was dazu führte, dass die Community mittlerweile recht sensibel mit der Thematik umgeht. Am besten ist es, wenn du dir schon vorher einige Kanäle heraussuchst, die du raiden könntest und dich mit den Betreibern dieser kurzschließt, ob ein Raid bei ihnen grundsätzlich gern gesehen ist. So kannst du schon im Vorfeld filtern, welche Kanäle du raiden kannst und welche eben nicht.

Vor dem Raid solltest du außerdem darauf achten, dass du deine Zuschauer darauf aufmerksam machst, dass sie gleich auf einen anderen Kanal weitergeleitet werden. Für jemanden, der Twitch noch nie verwendet hat oder nur selten auf der Plattform unterwegs ist, können Fachbegriffe wie Raid oder Host befremdlich wirken. Erkläre also ganz kurz, was als Nächstes passieren wird und dass du anschließend offline sein wirst. Deine Zuschauer werden anschließend direkt auf den Kanal geleitet und können sich unmittelbar danach, sofern keine Chatfilter wie beispielsweise Sub-Only-Chat aktiviert sind, am Streamgeschehen beteiligen. Versuche, deine Community auch dahingehend zu konditionieren, dass sie sich auf dem anderen Kanal zu benehmen haben. Immerhin möchtest du dem Streamer etwas Gutes tun und einen positiven Eindruck hinterlassen. Da ist für Quälgeister und Mobber kein Platz.

3 Twitch Raid Command – so funktioniert‘s

twitch-raids-1.jpg

twitch-raids-3.jpg

Sobald du deine Zuschauer also darüber unterrichtet hast, wie es nun weiter geht und weißt, dass du offline gehen wirst, kannst du den Twitch Raid Command /raid [Kanalname] in den Chat eingeben. Falls dir das zu aufwendig ist, kannst du auch während des Livestreams dein Dashboard auf der Twitch-Website besuchen und dort die Aktion„Kanal raiden“anklicken. Anschließend hast du die Möglichkeit, den gesuchten Kanalnamen einzugeben oder dich alternativ durch die vom Twitch-Algorithmus vorgeschlagenen Kanäle zu klicken und dort einen auszuwählen.

twitch-raids-2.jpg

Sobald du den Befehl zum Raiden eingegeben oder im Dashboard angeklickt hast, erscheint, nachdem du auf den erscheinenden Button mit der Aufschrift „Jetzt raiden“geklickt hast, im Chat eine globale Nachricht, die anzeigt, dass ein Countdown zum Twitch Raid gestartet wurde. Der Countdown zählt nun von 10 auf 0 herunter und nach dem Ablaufen wird dein Stream zwar nicht automatisch beendet, aber deine Zuschauer auf den entsprechenden Zielkanal weitergeleitet. Nachdem du dich vergewissert hast, dass alles problemlos funktioniert hat, kannst du deinen Stream ganz einfach beenden und dich zurücklehnen. Sobald du offline bist, kannst du natürlich noch einmal in Zivil beim geraideteten Kanal vorbeischauen und zusehen, wie sich der Creator freut und ob deine Community sich anständig verhält. 

4 Raids verwalten – triff die richtigen Raid-Einstellungen

twitch-raids-4.jpg

Natürlich gibt Twitch dir zusätzlich die Möglichkeit, gewisse Einstellungen vorzunehmen – sowohl für eingehende Twitch Raids als auch für den Fall, dass du geraidet wirst. Immerhin soll ein Raid für alle Beteiligten ein Mehrwert bieten und nicht dazu führen, dass sich Creator in die Haare kriegen oder sich gegenseitig „Hassraiden“. Folgende Einstellungen kannst du vornehmen.

4.1 Chat-Einstellungen

twitch-raids-5.jpg

Du kannst ganz spezifische Einstellungen für deinen Raid vornehmen. Eine davon ist die Festlegung der Chat-Beschränkungen. Für den Fall, dass du nicht möchtest, dass die neuen Zuschauer deinen Kanal mit Nachrichten überfluten, bietet dir Twitch die Möglichkeit, verschiedene Chat-Modi festzulegen, die dann ausschließlich für die Raid-User gelten. Hier kannst du unter anderem Emote-Only-, Sub-Only-, Follower-Only- oder den Slow-Chat-Mode aktivieren. So kannst du ganz individuell bestimmen, was nach dem Raid mit dem Chat passiert und welche User berechtigt sind zu chatten. Solltest du derartige Beschränkungen für neue Zuschauer aktivieren, empfehlen wir dir allerdings, deine Entscheidung im Stream zu begründen. Ansonsten kann es sein, dass sich die Zuschauer, die gerade neu dazugekommen sind, vor den Kopf gestoßen fühlen.

4.2 Raidberechtigte Kanäle hinzufügen

Du hast bereits Bekanntschaft mit einigen Creatorn auf Twitch gemacht und möchtest diesen grundsätzlich erlauben, deinen Kanal zu raiden? Wunderbar, dann kannst du diese Kanäle zu der Liste deiner raidberechtigten Kanäle hinzufügen. Alternativ kannst du gewisse Einstellungen festlegen, die das Raiden nur Leuten aus deiner Freundesliste oder deinen Teammitgliedern erlaubt.

4.3 Raids melden und Chat sperren

Sogenannte „Hate Raids“ sind heutzutage leider an der Tagesordnung auf Twitch. Hierbei hetzen Streamer ihre Zuschauer auf, um anschließend andere Kanäle zu raiden und im Chat für Chaos zu sorgen. Es kommt nicht selten zu unschönen Szenen mit Beleidigungen und Mobbing. Um diese perfide Masche direkt im Keim zu ersticken, raten wir dir, die eingangs vorgestellten Einstellungen zu beherzigen und für dich festzulegen. Sollte es dennoch zu einem Hate Raid oder anderen unangenehmen Vorfällen kommen, kannst du mit der Meldefunktion auf Twitch einen ganzen Raid bei Twitch melden und dafür sorgen, dass so etwas nicht noch einmal vorkommt.

5 Twitch Raid vs. Twitch Host – die Unterschiede

Die Funktionsvielfalt von Twitch ist mittlerweile gigantisch. Ständig gibt es neue Tools und Features, die es auszuprobieren gilt. Doch es gibt zwei Dinge, die Twitch seit den Anfangstagen ausmacht – und das sind die Twitch Raids und die Twitch Hosts. Schaut man sich die beiden Features einmal an, könnte auf den ersten Blick durchaus der Eindruck entstehen, dass sie sich nicht voneinander unterscheiden, was bei einigen schon für fragende Gesicht sorgte. Wir möchten dir einmal erklären, welche Unterschiede es gibt und in welchen Situationen Twitch Raids und in welchen Situationen Twitch Hosts die bessere Wahl sind.

5.1 Twitch Raids 

Wie bereits beschrieben, handelt es sich bei einem Twitch Raid um eine Funktion, die es dir erlaubt, deine Zuschauer auf einen anderen Twitch Kanal zu schicken. Dort werden diese dann als echte Zuschauer registriert und können, sofern keine Einschränkungen aktiviert sind, direkt am Chat und Streamgeschehen teilnehmen. Die User sind also Teil der Zuschauerschaft, so als hätten sie den Kanal selbst aufgerufen. Das bedeutet, dass sie sich die Twitch Bio, die VoDs und alles andere, was der Kanal zu bieten hat ansehen können. Es erfolgt eine direkte Umleitung von deinem auf den geraideten Kanal. Ein Twitch Raid bietet sich dann an, wenn du den Betreiber des Zielkanals bereits kennst, den Raid mit ihm abgesprochen hast oder bereits gute Erfahrungen mit Raids auf diesen Kanal gemacht hast.

5.2 Twitch Hosts

Twitch Hosts leiten Zuschauer zwar auch auf einen anderen Kanal, jedoch lediglich als „stille Zuschauer“, die weitestgehend unter sich bleiben. Im Falle eines Hosts werden sie nämlich nicht direkt auf den Kanal geleitet, sondern der Zielkanal wird lediglich gespiegelt. Dein Kanal spielt dann sozusagen eine Übertragung eines anderen Kanals ab, während deine Zuschauer sich weiterhin bei dir im Chat unterhalten und nicht mit dem gehosteten Streamer kommunizieren können. Die Zuschauerzahl allerdings wird beim Zielkanal um deine Zuschauerzahl erweitert. Diese Option ist sinnvoll, wenn du andere Streamer nicht überrumpeln und ihnen trotzdem etwas Gutes tun möchtest.

6 Twitch Raid – das solltest du beachten

Wenn du einen Kanal raidest, gibt es natürlich einige Dinge zu beachten, die im ersten Moment gar nicht klar sind. Für eine bessere Übersicht möchten wir dir hier noch einmal die wichtigsten Dinge, die du beachten solltest, auflisten.

  • Setze den Kanalbetreiber vor dem Raid unbedingt in Kenntnis und frage, ob es okay ist, den Kanal zu raiden.
  • Wäge ab, ob ein Raid die richtige Entscheidung ist oder ob es doch besser ein Twitch Host sein soll.
  • Versuche, dich mithilfe von Twitch Raids mit anderen Creatorn zu vernetzen. So kannst du deine Community erweitern und Freundschaften knüpfen.
  • Bereite deine Zuschauer auf einen Raid vor und kommuniziere dein Vorhaben ganz klar im Stream. Ansonsten könnten sich manche User überrumpelt fühlen.
  • Wenn du geraidet wirst, heiße die neuen Zuschauer herzlich willkommen und bedanke dich beim Raider für die nette Geste.

7 Fazit

Twitch Raids ist eine geniale Funktion von Twitch, die es dir ermöglicht, dich mit anderen Streamern zu vernetzen und ihnen etwas Gutes zu tun und deinen Zuschauern einen Ersatzstream anzubieten, wenn du offline gehst. Für den glücklichen Fall, dass du selbst geraidet wirst, raten wir dir, vorsichtshalber in den Einstellungen von Twitch nachzusehen und dort gewisse Parameter bezüglich der einkommenden Twitch Raids festzulegen.

Olli

Olli

E-Commerce & Content

I am our housekeeper, wherever I can help, I stand by with help and advice =)

Die Gier nach mehr? Weiterlesen…

12 Twitch Tipps, die du unbedingt kennen solltest!
TippsOWN3D Logo
12 Twitch Tipps, die du unbedingt kennen solltest!

12 Twitch Tipps, die du unbedingt kennen solltest!

Mehr lesen »

Das perfekte Branding
TippsOWN3D Logo
Das perfekte Branding

Das perfekte Branding

Mehr lesen »

OBS Overlay Free - Kostenlose Designs für deinen Stream!
TippsOWN3D Logo
OBS Overlay Free - Kostenlose Designs für deinen Stream!

OBS Overlay Free - Kostenlose Designs für deinen Stream!

Mehr lesen »

Interaktion mit deinen Twitch Zuschauern via Chat
TippsOWN3D Logo
Interaktion mit deinen Twitch Zuschauern via Chat

Interaktion mit deinen Twitch Zuschauern via Chat

Mehr lesen »